Aktuelles

 

Homepage online

 

 

  • Nächste Versammlung ist am 00.00.2020 um 00.00 Uhr in der Feuerwehr Rothensee.
  • Zur Zeit leider keine Aktivitäten.

 

 

www.magdeburg-rothensee.de

 

Die Termine gelten nur für Mitglieder des Rothenseer Angelvereins.

Die Geschichte

 

Angelverein Magdeburg Ortsgruppe Rothensee

 


Der Erste Rothenseer Angelclub wurde im Mai des Jahres 1925 auf Initiative der Gastwirte Richard Kunze und Karl Kumbier sowie des Rothenseer Friseurmeisters Franz Müller, welcher auch der erste Vorsitzende wurde, gegründet. Zur Gründungsveranstaltung in der Wirtschaft vom Sportfreund Kunze trafen sich noch 12 weitere Mitglieder, zum Beispiel Willy Rohrbeck, Simon Küchenhoff, August Modalsky und Karl Märtens. Letzerer war damals Pächter der „Alten Elbe“.

Unter Anleitung einer Schneiderei wurde von den Frauen der Mitglieder des Vereins das Vereinsbanner von Hand gestickt. Im Jahre 1928 war dann die Bannerweihe, welche in Form eines Volksfestes mit großem Umzug durch Rothensee 2 Tage lang wurde.

Das Wichtigste zur Ausübung des Angelsports war und ist auch heute noch der Fischereischein, den damals die Polizei ausstellte. Für jedes Gewässer musste eine separate Angelkarte erworben werden. Die Angelberechtigung für die Elbe kostete zur damaligen Zeit jährlich 8 Reichsmark und wurde vom Magistrat ausgestellt, wobei man für die Buhnen an der Elbe extra eine Angelmarke für 3 Reichsmark zu erwerben hatte. In der heutigen Zeit bezahlt ein Hobbyangler zirka 20 € jährlich für den Fischereischein und zirka 80€ im Jahr für die Angelberechtigung. Diese gilt für jedes Gewässer des Anglerverbandes in Sachsen Anhalt. Ein beliebtes Angelgewässer war die Alte Elbe am August- Bebel- Damm, die leider Ende der 50er Jahre mit Schutt aufgefüllt wurde. Der Rothenseer Anglerverein tat viel für das kulturelle Leben im Wohngebiet. Zur Weihnachtszeit wurden regelmäßig Veranstaltungen im ehemaligen Industrie-Kasino (450 Eintrittskarten) oder auch im Sommer Kutschfahrten ins Blaue organisiert.

Die Rothenseer Angler waren auch sportlich aktiv, in dem sie an vielen Angelwettbewerben (Preisangeln) teilnahmen. Beim Pokalangeln 1928 in Seehausen belegten sie den 2. Platz.

Leider sind dem Verein ein großer Teil der Vereinsunterlagen durch den 2. Weltkrieg verloren gegangen. Nach 1945 wurde aus dem Rothenseer Anglerclub die Ortsgruppe Rothensee. Auch in der ehemaligen DDR waren unsere Sportfreunde erfolgreich. Im Turnierangelsport (Zielwerfen auf die Arenberg-Scheibe auf einer Rasenfläche) haben die Sportfreunde W. Bertholt, W. Düsterbeck und Karl Strohbach zahlreiche Kreis- und Bezirksmeistertitel gewonnen. Der Sportfreund Karl Strohbach war insgesamt 8x Bezirksmeister und 1957 Gesamtdeutscher Meister und Mitglied der DDR Nationalmannschaft. Aber auch die Jugend des Vereins brauchte sich hinter den Erwachsenen nicht zu verstecken, sie wurden 1966 mit der Jugendmannschaft Kreismeister und 1979 Einzel- DDR- Meister der Jugend in Friedfischangeln. Beim Friedfischangeln der Männer erreichten die Sportfreunde Friedrich, Jecho und Palmer zahlreiche Kreis- und Bezirksmeister Titel bis hin zum DDR Vizemeister. 1979 wurde die Rothenseer Männermannschaft DDR - Meister an der Elbe in Dresden. Unser  ehemaliges Mitglied J. Düsterbeck schaffte es mit seinen sportlichen Erfolgen sogar in die Nationalmannschaft der DDR und erkämpfte sich in der Einzelwertung den Pokal der der sozialistischen Länder.

Nach der Wiedervereinigung ging die Mitgliederzahl im Verein stak zurück; waren es zur damaligen Zeit 112 Sportfreunde, sind es nur noch zirka 40, was das Vereinsleben nicht beeinträchtigt. So feierten wir unser 80-jähriges Vereinsjubiläum im Jahr 2005 gleich zweimal. Zunächst trafen wir uns am 1. Mai zu einer Angelveranstaltung am Abstiegskanal mit Sportfreunden aus anderen Vereinen zu einem Preisangeln, das von vielen Sponsoren gefördert wurde. Drei Wochen später gab es für die Rothenseer am Vereinshaus von früh an frischen Räucherfisch, Kaffee und Kuchen und zur Belustigung der Kinder eine Hüpfburg sowie für die Erwachsenen am Abend bis in die frühen Morgenstunden eine Tanzveranstaltung.

Weiterhin sind einige Mitglieder aktiv, zum Beispiel siegten sie beim Ohrekreispokal  im Jahr 2002 und nahmen auch an der Landesmeisterschaft 2004 teil.

                                                                                                                                                                                                        Kai Schuchardt

 

Quelle: Buch der IG Rothenseer Bürger e.V. „Und deshalb war es so schön…“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mario Schneider